Unterhalt - Ehegattenunterhalt - Unterhaltspflicht

Kosten einer Scheidung – Einleitung der Scheidung

Kosten einer Scheidung – Einleitung der Scheidung

Kosten einer Scheidung – Das Scheidungsverfahren beginnt mit Antragsschrift. Wichtig ist das Datum, der Tag an dem der Scheidungsantrag beim Ehegatten /in eintrifft. Ein Scheidungsantrag kann nur durch einen Anwalt verfasst werden. Um Kosten zu sparen ist es möglich, sich gemeinsam einen Anwalt zu nehmen. Natürlich setzt dies voraus, dass man sich in allen entscheidenden Punkten einig ist. Das ist leider nicht immer der Fall, meisten entbrennt ein heftiger Streit um Materielles oder das Sorgerecht bzw. den Unterhalt.


Kosten einer Scheidung

Um die Kosten einer Scheidung nicht in die Höhe zu treiben, gehen Sie so zeitig wie möglich zum Rechtsanwalt! Spätestens wenn die Scheidung vom Partner eingereicht wurde, bleibt Ihnen der Weg zum Rechtsanwalt nicht erspart. Wenn sich beide Partner den Anwalt teilen so kann der Anwalt nicht beide Ehepartner vertreten, derjenige der der Scheidung zustimmt, benötigt jedoch keinen Rechtsanwalt. Wenn die Scheidung schnell und unkompliziert ablaufen soll, ist es ratsam einen zweiten Rechtsanwalt zu beauftragen. Sie sollten sich frühzeitig im Klaren darüber sein, ob Sie eine einvernehmliche Scheidung möchten oder aber den Streit suchen?

Wenn von Beginn an mit Streitigkeiten zu rechnen ist, sollte bereits ganz am Anfang ein Anwalt eigeschaltet werden. Besser wären noch zwei Anwälte, diese machen das Verfahren nicht zwingend teurer, ganz im Gegenteil. Durch die Arbeit der beiden Rechtsanwälte, wird das Verfahren erheblich beschleunigt, da Sie dem Gericht eine große Menge an Vorarbeit abnehmen.

Kosten einer Scheidung – Beispiel

Kosten einer Scheidung – Der Ehepartner verdient im Monat ca. 1500 Euro netto. Die Ehe hat vier Jahre gedauert und die Ehefrau hatte kein eigenes Einkommen, da Sie das gemeinsame Kind betreut hat. Aus dem Versorgungsausgleich ergeben sich Anwartschaften der Deutschen Rentenversicherung. Der Streitwert des Versorgungsausgleiches beträgt 1000 Euro.

Kosten einer Scheidung – Die Gebührenrechnung des Rechtsanwaltes sieht dann wie folgt aus:

Streitwert der Scheidung:
Kosten der Scheidung x 3 facher Nettoverdienst

4.500,- €

Sorgerecht

900,- €

Versorgungsausgleich

1000,- €

Scheidung gesamt Streitwert

6.400,- €

Verfahrensgebühr 1,3%

487,50,- €

Terminsgebühr

450,- €

Auslagenpauschale

20,- €

Zuzüglich 19% MwSt in Höhe von 181,93

1.139,43,- €

Gerichtskosten 453,- €

1.592,43,- €

Sie müssen aber berücksichtigen, dass eine Gewährung von Prozesskostenhilfe in Frage kommt. Sollte der Ehemann Ehegattenunterhalt in Höhe von 600,- € zu zahlen, so steht ihm Prozesskostenhilfe zu. Die zu zahlende Rate würde in etwa 30,- € betragen. Es dürften dann jedoch maximal 48 Raten x 300,- € veranschlagt werden. Auch die Anwaltskosten der Ehefrau würde komplett Vater Staat zahlen. Aus diesem Grund macht es auch wenig Sinn sich einen Rechtsanwalt zu teilen.

Kosten im Überblick

Diese beiden Posten kommen auf Sie zu. Die Höhe der Kosten richten sich nach dem Streitwert. Sollten Sie als viel Vermögen besitzen um das gestritten wird so fällt auch der Streitwert durchaus höher aus. Sie sollten sich in den meisten relevanten Punkten einig sein, so können Sie das Verfahren beschleunigen.

1.       Rechtsanwaltskosten

2.       Gerichtskosten


0


About the Author:

Add a Comment